Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: B1350

Beginn: Mittwoch, 23.01.2019

Unterrichtszeiten: 18:30 - 20:30 Uhr

Unterrichtstag(e): Mittwoch

Dauer: 5 Abende

Dauerdetails:

Kursort: vhs-Zentrum, Burghauser Str. 77, LS 4

Voraussetzungen:

Info: Mi, 23.01.19: Bayerische Geschichte im 19. Jahrhundert
Unter Napoleon wurde Kurfürst Maximilian 1806 König von Bayern. Neben den Großmächten Preußen und Österreich wuchs es unter den deutschen Ländern schnell zum bedeutendsten Mittelstaat heran. Diese Position beruhte nicht nur auf einer geschickten außenpolitischen Diplomatie, sondern auch auf einer effektiven Innenpolitik. Der Vortrag zeigt die wichtigsten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und militärischen Entwicklungen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Mi, 30.01.19: Otto I. - Griechenlands bayerischer König
Am Ende des griechischen Freiheitskampfes gegen die osmanische Herrschaft stimmte 1832 die in Nauplia ansässige Nationalversammlung für Otto, den zweiten Sohn des bayerischen Königs Ludwigs I., als zukünftigem König. Schon sein Vater hatte den griechischen Kampf ideell und materiell unterstützt. Der Vortrag geht der Frage nach, wie ein Wittelsbacher überhaupt auf den griechischen Thron gelangen konnte und welche Maßnahmen er ergriff, Verfassung und Verwaltung des Landes aufzubauen. Doch ihm erwuchsen auch Schwierigkeiten, die sich schon bald in Opposition gegen seine Herrschaft, Aufständen und Militärrevolten entluden.

Mi, 06.02.19: Kurt Eisner und der Freistaat Bayern
Der bis heute umstrittene Sozialdemokrat Kurt Eisner (1867 – 1919, USPD) führte 1918 die Novemberrevolution in Bayern an. Zu ihren Folgen gehören der Sturz der Wittelsbacher-Dynastie und die Ausrufung des Freistaates Bayern. Eisner wurde vom Münchener Arbeiter- und Soldatenrat am 8. November 1918 zum ersten bayerischen Ministerpräsidenten ernannt. Der Vortrag skizziert seine politische Biographie und zeigt, welche politischen Maßnahmen Eisners Regierung im Kontext des verlorenen Ersten Weltkrieges sowie der Novemberrevolution ergriff. Welche Ursachen und Folgen hatten seine Ermordung am 21. Februar 1919?

Mi, 13.02.19: München und die Frühgeschichte des Nationalsozialismus
München war unmittelbar vor und nach dem Ersten Weltkrieg Wohnort Adolf Hitlers. Hier stieß er zur Deutschen Arbeiterpartei (DAP), aus der 1920 die NSDAP hervorging. Der Hitler-Ludendorff-Putsch vom 8./9. November 1923 richtete sich gegen die neue demokratische Ordnung der Weimarer Republik und wurde vor der Feldherrnhalle gewaltsam beendet. Der Vortrag untersucht die Entstehung der NSDAP in München im zeithistorischen Kontext. Ebenso stellt er die Frage, wodurch Hitlers Aufstieg während der 1920er Jahre gefördert wurde.

Mi, 20.02.19: Bayern und die Frühgeschichte der Bundesrepublik
Bayern stand nach dem zweiten Weltkrieg vor großen Herausforderungen durch die Besatzung, den Wiederaufbau, die Flüchtlingssituation und die Demokratisierung. Auf Herrenchiemsee tagte vom 10. – 23.08.1948 der Verfassungskonvent, der die Basis für das spätere Grundgesetz der Bundesrepublik schuf. Die Veranstaltung skizziert die Situation Bayerns unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg und fragt nach der Rolle, die Bayern bei der Gründung und in den Anfangsjahren der Bundesrepublik Deutschland zukam.

Bitte mitbringen: Schreibutensilien

Kosten: 60,00 €€

Datum Zeit Straße Ort
23.01.2019 18:30 - 20:30 Uhr   vhs-Zentrum, Burghauser Str. 77, LS 4
30.01.2019 18:30 - 20:30 Uhr   vhs-Zentrum, Burghauser Str. 77, LS 4
06.02.2019 18:30 - 20:30 Uhr   vhs-Zentrum, Burghauser Str. 77, LS 4
13.02.2019 18:30 - 20:30 Uhr   vhs-Zentrum, Burghauser Str. 77, LS 4
20.02.2019 18:30 - 20:30 Uhr   vhs-Zentrum, Burghauser Str. 77, LS 4


Spezielle Angebote

 

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
   123 4
5 6 7 8 91011
1213 14 151617 18
19 20 2122 2324 25
26 2728 29 30  

November 2018


Unsere Volkshochschule ist zertifiziert gem.
DIN EN ISO 9001:2015